NEWS

  • Sorry

    Hey Leute,

    wir haben uns schweren Herzens dazu entschlossen, unser d.i.y. Festival „Nürnberg sehen … und sterben“ abzusagen. Die Entscheidung fiel uns, wahrlich, nicht leicht; dennoch ist es uns nicht möglich, als Veranstalter*innen eines Festivals eine realistische Risikoeinschätzung bezüglich der aktuellen Situation zu treffen. Panikmache von sogenannten Expert*innen gibt es derzeit auch ohne uns zu Genüge und wir wollen nicht in dasselbe „Horn“ stoßen. Trotzdem haben wir uns zu diesem, echt beschissenen, Schritt entschieden, denn wir wollen unsere Verantwortung gegenüber unserer Szene sowie den Leuten, die uns helfen und unterstützen ernst nehmen und wollen sie, auch euch in diesem Zweifelsfall, nicht gefährden. Liebe Freund*innen, wir bitten euch um Entschuldigung. Doch neben dem Bedauern um das vorläufige Aus unserers Festivals sind wir vor allem eins – verdammt wütend! Bisher wurden vor allem Maßnahmen zum Schutz vor Infektionen mit dem COVID-19 Virus seitens Staat, Politik und Wirtschaft getroffen, welche uns als breite gesellschaftliche Mehrheit im öffentlichen Leben und in unserer Kultur einschränkt. Diese haben offenbar kein Problem damit, dass Menschen zu Tausenden zu Ämtergängen gezwungen werden, mit den öffentlichen Vehrkersmitteln zu ihrer Lohnarbeit fahren, zu Hunderten an Arbeitsstellen gemeinsam arbeiten und Profite erwirtschaften müssen, während ihre Kinder und Angehörigen in sozialen Einrichtungen mit häufig fragwürdigen Hygieneressourcen gepflegt und betreut werden. Dafür sind wir ihnen noch immer gut genug. Aber wenn wir neben unserer alltäglichen Fremdbestimmung und der Unfreiheit, unser Leben gemeinsam gestalten wollen, beginnen die Einschränkungen und der Druck auf Kultureinrichtungen und -schaffende. Wenn wir heute diese beschissene Entscheidung treffen, da uns hier eine Gefahr suggeriert wird, wäre es zu überlegen, ob es nicht auch zu gefährlich ist, nach dem Wochenende zur Arbeit oder aufs Amt zu gehen. Dasselbe wollen wir euch auch gerne nahelegen. Darüber hinaus sind wir als Veranstalter*innen gespannt, ob die Stadt Nürnberg denn beizeiten auch die Verantwortung übernimmt – wie wir es gerade tun – und ihre Massenspektakel wie die „Blaue Nacht“ und ihre Stadtvermarktung rund um die Kulturhauptstadt einstellt. Der Freistaat Bayern jedenfalls wird voraussichtlich am kommenden Sonntag die Wahlen stattfinden lassen, ungeachtet der aktuellen Situation. Wir werden, sobald es uns möglich ist, einen neuen Termin für unserer Festival veröffentlichen und freuen uns darauf, euch dann endlich alle zu sehen.

  • Hey Leute
    Aus gegebenen Anlass sehen wir uns leider gezwungen die Veranstaltung zu verschieben mehr Infos über den Hintergrund folgen in Kürze…… Sorry…. Bitte teilt es, gebt es weiter.,informiert eure Freunde *Innen
  • Nur noch 1 Woche!

    So nun wollen wir euch nicht länger auf die Folter spannen was unseren Spendenzweck angeht.

    Passend zum internationalen Weltfrauenkampftag wollen wir das 8. März Bündnis Nürnberg unterstützen. Welches vor allem auch wieder in der letzten Woche viele Aktionen startete unter anderem das Streikzelt und die Nachttanzdemo. Wir erklären uns solidarisch und wollen auch die zukünftigen Termine und Aktionen supporten.

    Mehr Infos zum 8. März Bündnis: hier

    Desweiteren wollen wir auch die freie Flüchtlingsstadt Nürnberg unterstützen, welche einen Anlaufpunkt und Unterstützung für Geflüchtete bietet. Gerade in diesen Zeiten, in denen Geflüchtete zum Spielball der internationalen Politik, Menschen an Grenzen abgewehrt und attackiert und Gesetze immer mehr verschärft werden, da ist es wichtig einen Ort zu bieten an dem die Menschen willkommen sind, geschätzt und unterstützt werden. .

    Mehr Infos zur freien Flüchtlingsstadt Nürnberg: hier

    Außerdem freuen wir euch mitteilen zu können, dass unser Freund Attila euch was schönes vom Plattenteller servieren wird.

    Und damit ihr das Wochenende auch übersteht wird die Kochgruppe vom Wagenplatz Kristallpalast euch an beiden Tagen verköstigen.

    Also es lohnt sich zu kommen, zu unterstützen und vor allem zu feiern!

    Bis Freitag….

    *Richtigstellung:
    Sorry es ist da ein Fehler unterlaufen. Das 8. März Bündnis hat diese Aktionen nicht organisiert sondern das Flint*Komitee (https://femstreiknbg.home.blog). Das 8. März Bündnis organisiert die jährliche Demonstration zum internationalen Frauenkampftag. Wir stehen selbstverständlich solidarisch hinter allen Organisationen

  • Hey Ho zusammen,

    unser Release Festival rückt näher und wir freuen uns ultra darauf. Unglücklicherweise bleibt es bei so vielen Bands nicht aus, dass mal etwas dazwischen kommt. Somit müssen wir mit einem weinenden Auge bekannt geben, dass Maggot Shoes, Clayface, 911 Youth und Immured leider absagen mussten. Dazugekommen ist das wunderschöne Blastgeballer von Germany Zero Points!

    Doch es bleiben ja noch 11 Bands und somit gibts noch genügend auf die Ohren und auf dem Sampler sind ja auch alle vertreten!

    Also bis zum 13./14. März!!

  • DIY or DIE!

    Wir durften am 27.01 zu Gast bei DIY or DIE auf Radio Z sein. Vielen Dank dafür!

    Wer´s verpasst hat kann sich die ganze Sendung jetzt online nochmal anhören und zwar hier:

  • Wir haben Post bekommen!!!!

    So unsere Platten sind nun endlich aus dem Presswerk gekommen und sind richtig Geil geworden!

    Nochmals tausend Dank an Joe und Simon!

  • So die Seite ist Online, die Platte bereits im Presswerk! So kann das neue Jahr kommen! Also Termin vormerken!! Man sieht sich im März! Bis dahin könnt ihr schon mal reinhören:

    hier